Bundesraat för Nedderdüütsch snackt mit den Europaraat

Der Sachverständigenausschuss des Europarates im Gespräch mit Vertreter*innen des Bundesraat för Nedderdüütsch und des Instituts für niederdeutsche Sprache Bremen Über die aktuelle Situation des Plattdeutschen aus Sicht der Sprecher*innen in den acht Bundesländern ließ sich der Sachverständigenausschuss des Europarates im Rahmen des Monitoringprozesses der Europäischen Sprachencharta turnusmäßig in Gesprächen am 23. Mai in Bremen...

Sechster Staatenbericht zur Sprachencharta liegt vor

Die Bundesrepublik Deutschland hat dem Europarat den Sechsten Staatenbericht zur Europäischen Charta der Regional- oder Minderheitensprachen vorgelegt. In regelmäßigen Abständen ist die Bundesrepublik Deutschland gefordert, darzustellen, in wieweit die Bundesländer die Verpflichtungen umgesetzt haben, die sie mit der Sprachencharta übernommen haben. Angefertigt wurde der Bericht durch das Bundesministerium des Innern in Zusammenarbeit mit anderen...

Grundlagen

Mit der Europäischen Charta der Regional- oder Minderheitensprachen sollen in dem jeweiligen Vertragsstaat gesprochene Regional- und Minderheitensprachen als bedrohter Teil des europäischen Kulturerbes geschützt und gefördert werden. Am 5. November 1992 hat die Bundesrepublik Deutschland als einer der ersten Staaten die Sprachencharta unterzeichnet und ist damit völkerrechtlich verbindliche Verpflichtungen eingegangen. Am 1. Januar 1998...

Umsetzung der Sprachencharta

Die Bundesländer haben mit der Sprachencharta Verpflichtungen übernommen, um Niederdeutsch zu stärken und in der Gesellschaft zu verankern. Um überprüfen zu können, in wie weit die einzelnen Länder die Verpflichtungen auch umsetzen, wird eine feste Abfolge von Prüfmaßnahmen durchgeführt: Die Bundesländer legen in einem dreijährigen Turnus Berichte vor, in denen sie dezidiert und aktuell...

Staatenberichte

Unter Federführung des Bundesministerium des Innern werden die Berichte der Bundesländer zum sogenannten Staatenbericht zusammengefasst, dessen Anhang auch die Kommentierungen der Sprachgruppen ausweist. Der Staatenbericht umfasst die Anmerkungen zu den Chartaverpflichtungen für alle fünf Regional- und Minderheitensprachen. Sechster Staatenbericht Im November 2017 fand im Bundesministerium des Innern die Implementierungskonferenz zur Europäischen Charta der Regional-...

Monitoringverfahren

Die Expertenkommission bzw. der Sachverständigenausschuss des Europarats überprüft in den Ländern, die die Charta nach Teil II gezeichnet haben, inwieweit die eingegangenen Verpflichtungen als erfüllt angesehen werden können. Dazu findet ein Monitoringverfahren statt, bestehend aus Vor-Ort-Besuchen durch den Sachverständigenausschuss. Anschließend wird ein Bericht verfasst, der dem Ministerkomitee vorgelegt wird. Zu diesem Bericht nimmt die...