Über das Niederdeutschsekretariat

Am 1. November 2017 hat das Niederdeutschsekretariat mit Sitz in Hamburg seine Arbeit aufgenommen, es wird gefördert durch das Bundesministerium des Innern für Bau und Heimat. Zu den Aufgaben des Niederdeutschsekretariats gehört: Konzeptionelle und organisatorische Unterstützung des Bundesraat för Nedderdüütsch (BfN) bei der sprachpolitischen Vertretung der Interessen der Niederdeutschsprecher*innen auf Länder- und Bundesebene. Geschäftsführung des...

Wer arbeitet im Niederdeutschsekretariat?

Leiterin des Niederdeutschsekretariats ist Christiane Ehlers. * 1981 in Itzehoe, Schleswig-Holstein, lebt in Hamburg Beruflicher Werdegang: seit November 2017: Leiterin des Niederdeutschsekretariats des Bundesraat för Nedderdüütsch 2012-2017: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für niederdeutsche Sprache 2009-2016: Referentin / Geschäftsführerin beim Bundesraat för Nedderdüütsch 2009-2012: E-Learning-Beauftragte an der medizinischen Fakultät der Universität Hamburg 2005-2008: Consultant im...

Zuwendungsempfänger

Der Schleswig-Holsteinische Heimatbund e.V. (SHHB) fungiert beim Bundesministerium des Innern als Zuwendungsempfänger für das Niederdeutschsekretariat und den BfN. Er ist für die Antragsstellung, die Abrechnung und die Projektberichte zuständig und tritt als Arbeitgeber für die Leiterin des Niederdeutschsekretariats auf. Niederdeutsch ist ein wichtiger Arbeitsbereich des SHHB. Neben der Durchführung landesweiter Wettbewerbe, der Beratung zu...