Nedersaksisch als vollwertige Sprache anerkannt

Auf dem Foto von links nach rechts:
1. Frau J.P.M. Meijers, Abgeordnete der Provinz Gelderlaand
2. Herr A. van de Nadort, Bürgermeister der Gemeinde West-Stellingwerf
3. Frau S.A.E. Poepjes, Abgeordnete der Provinz Friesland
4. Herr M. Schurink, Generalsekretär des Innenministeriums
5. Frau W.H. Maij, Abgeordnete der Provinz Overijssel
6. De heer H. Staghouwer, Abgeordnete der Provinz Groningen
7. Frau F. Hylkema, Abgeordnete der Gemeinde Oost-Stellingwerf
8. Herr C. Bijl, Abgeordnete der Provinz Drenthe

Der folgende Text ist ein Gastbeitrag von SONT, der Dachorganisation der regionalen Sprachorganisationen in den Niederlanden, die einen Gaststatus im BfN hat.

Der 10. Oktober 2018 wird in der Geschichte des Nedersaksischen in den Provinzen Drenthe, Groningen, Overijssel, den gelderschen Regionen Achterhoek und Veluwe und der Region Stellingwerf in Südost-Friesland einen besonderen Platz erhalten. Das Innenministerium und sieben provinziale bzw. regionale Behörden, nämlich Verantwortliche aus Drenthe, Groningen, Overijssel, Gelderland, Ost – und Weststellingwerf und Friesland unterzeichneten das Konvenant Nedersaksisch. Das geschah im zentral gelegenen Zwolle.
Im Auftrag von Ministerin Kasja Ollongren und im Namen der anderen Behörden, erklärte der Staatssekretär Maarten Schurink vom Innenministerium das Nedersaksisch zu einer vollwertigen Sprache.
Teil II der Europäischen Charta der Regional- oder Minderheitensprachen ist schon seit 1998 in Kraft, die Regierung betrachtete dies allerdings in erster Linie als eine Aufgabe der regionalen Behörden. Jetzt aber bekundet die Regierung selber ihren Willen, die Sprache anzuerkennen. Das Konvenant sagt, dass die Behörden das Nedersaksische fördern und stimulieren wollen und dass sie sich dabei untereinander abstimmen wollen. Die Rolle der Regierung wird hierbei komplementär sein. Hier sind insbesondere drei Aussagen zu nennen:

  • Die Ministerin erkennt die regionale Sprache Nedersaksisch an als einen wesentlichen, vollwertigen und selbstständigen Teil der Sprachsystematik innerhalb der Niederlande an.
  • Das Nedersaksische wird als aktueller Spiegel einer lebenden, jahrhundertealten Tradition gesehen, die auf moderne Art und Weise fortgesetzt wird.
  • Ältere Generationen sollten motiviert werden, ihre Sprache an die Jugend weiterzugeben und es sollte dafür gesorgt werden, dass die junge Generation sich dafür öffnet, die Sprache zu lernen und zu verwenden.

Das Konvenant und der Anerkennungsausspruch sind insbesondere dafür gedacht, das Image des Nedersaksischen als normal anerkannte Sprache zu manifestieren, was u.a. bedeutet, dass die nedersaksischen Behörden und Instanzen gemeinsam daran arbeiten, das Nedersaksische zu bewahren und den Gebrauch zu erhöhen; dies aber ohne neue Gesetze und Vorschriftenregelungen. Eine Unterzeichnung des Teils III der Sprachencharta ist jedoch nicht in Aussicht.

Weitere Informationen sind auf www.Rijksoverheid.nl zu finden.

Bildquelle: Lenus vd Broek