Stellenausschreibung Referent/in für Niederdeutsch und Friesisch

Der Schleswig-Holsteinische Heimatbund sucht zum 01. Januar 2019 eine/n Referentin / Referenten für Niederdeutsch und Friesisch Der Schleswig-Holsteinische Heimatbund e.V. ist ein Dachverband mit rund 240 Mitgliedsvereinen und –verbänden. Ein wichtiges Arbeitsgebiet ist der Einsatz für die Regionalsprache Niederdeutsch in Schleswig-Holstein. Die derzeitige Stelleninhaberin geht in den Ruhestand. Aufgabengebiet: Sie betreuen die Vereine und...

Beratender Ausschuss für Fragen der niederdeutschen Sprachgruppe

Beim Bundesministerium des Innern sind verschiedene Ausschüsse angesiedelt, die den Sprechergruppen den Kontakt mit der Bundesregierung und dem Deutschen Bundestag sichern. Es gibt den Beratenden Ausschuss für Fragen der niederdeutschen Sprachgruppe, für Fragen der dänischen Minderheit, des sorbischen Volkes, für die friesische Volksgruppe sowie für die deutschen Sinti und Roma. Den Vorsitz nimmt in...

Starke Verjüngung im Plattdüütschen Raat för Sleswig-Holsteen

v.l.n.r.: Heiko Gauert, Florian Kruse, Gunda Gey, Heike Thode-Scheel, Marianne Ehlers, Truels Hansen. Nicht abgebildet: Frauke Sander Überall im Lande fällt es auf: die Regionalsprache Niederdeutsch ist nicht mehr nur eine Sprache der Alten. Plattdeutsch sprechen ist wieder stark im Aufwind – in 30 Grundschulen und in 7 weiterführenden Schulen ist die Sprache des...

Heimatförderung in Nordrhein-Westfalen

Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen hat ein umfassendes Programm zur Heimatförderung für die kommenden Jahre auf den Weg gebracht. Im Landeshaushalt bis 2022 sollen über 100 Millionen Euro für die Gestaltung von Heimat zur Verfügung gestellt werden. Das Programm umfasst fünf Elemente der Heimatförderung, die Förderbedingungen werden im...

Bundesraat för Nedderdüütsch snackt mit den Europaraat

Der Sachverständigenausschuss des Europarates im Gespräch mit Vertreter*innen des Bundesraat för Nedderdüütsch und des Instituts für niederdeutsche Sprache Bremen Über die aktuelle Situation des Plattdeutschen aus Sicht der Sprecher*innen in den acht Bundesländern ließ sich der Sachverständigenausschuss des Europarates im Rahmen des Monitoringprozesses der Europäischen Sprachencharta turnusmäßig in Gesprächen am 23. Mai in Bremen...

Kleine Anfrage: Niederdeutsch in Hamburg

Auf eine schriftliche Kleine Anfrage des Abgeordneten Dr. Kurt Duwe (FDP) vom 12. April 2018 liegt nun die Antwort des Hamburger Senats vor. Anlässlich des 2. Hamborger Plattdüütschdags hatte der Abgeordnete nachgefragt, welchen Effekt die Maßnahmen der Stadt Hamburg haben, die Regionalsprache Plattdeutsch zu fördern, um so die Verpflichtungen der Europäischen Charta der Regional-...

Hamburger Abendblatt – Titelseite op Platt

Anlässlich des 2. Hamburger Plattdeutschtages erschien das Hamburger Abendblatt am 21. April 2018 mit zwei Titelseiten – wie gewohnt in Hochdeutsch und zusätzlich in einer plattdeutschen Version. Ziel des Plattdeutschtags war es, die Regionalsprache in der Hansestadt sichtbar und erlebbar zu machen. Die plattdeutsche Titelseite der großen Hamburger Tageszeitung hat neben vielen Aktionen und...

Erstes Nordländertreffen Niederdeutsch

Informationsaustausch zum Thema „Platt in de School“ Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur (MBWK) und das Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH) haben Bildungsexperten für Niederdeutsch aus den Hochschulen, Lehrerfortbildungsinstituten und Niederdeutschzentren der Länder Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein eingeladen. Ziel des Treffens war es, sich gegenseitig zu informieren und Kooperationsmöglichkeiten...

Plattdeutschnetzwerk in Schleswig-Holstein

Das Plattdeutschnetzwerk in Schleswig-Holstein ist seit vielen Jahren sehr gut ausgebaut. Die meisten Institutionen und Stellen existieren schon seit langer Zeit. Einige Partner sind neu dazugekommen. Die beiden Grafiken geben einen Überblick über das Netzwerk....

Vor­stel­lung des Nie­der­deutsch­se­kre­ta­ri­ats in Ber­lin

Das Jubiläum „25 Jahre Sprachencharta“ brachte für die niederdeutsche Sprechergruppe eine deutliche Stärkung: Der Bundesraat för Nedderdüütsch hat zur Unterstützung seiner sprachpolitischen Arbeit ein Niederdeutschsekretariat erhalten, das vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat finanziert wird. Im Rahmen eines Empfangs in der Vertretung des Landes Schleswig-Holstein beim Bund wurde das Sekretariat am 12....