Über den Bundesraat för Nedderdüütsch

Der Bundesraat för Nedderdüütsch und das Niederdeutschsekretariat vertreten gemeinsam die sprachpolitischen Interessen der Niederdeutschsprecherinnen und -sprecher aus den Ländern Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein sowie der Grupper der Plautdietschsprecherinnen und -sprecher. 2002 wurde der BfN als überdachtes Gremium für die Europa- und die Bundesebene geschaffen. Aus jedem Land sowie aus der Sprechergruppe der Plautdietschen sind zwei Delegierte im BfN.