Bundesraat för Nedderdüütsch zur Herbstsitzung in Bredstedt

Der Bundesraat för Nedderdüütsch hat sich zur diesjährigen Herbstsitzung im Nordfriisk Instituut in Bredstedt getroffen. Dr. Christoph Schmidt, Leiter des Nordfriisk Instituuts, gab einen Überblick über die Arbeitsschwerpunkte des Instituts und erläuterte die aktuelle Situation der Nordfriesen. Nach einer Einführung in die Ausstellung Nordfriisk Futuur, die die nordfriesische Kultur, Sprache und Geschichte erlebbar macht, hatten die Delegierten die Gelegenheit, sich diese Ausstellung anzusehen.

Der Rückblick auf Veranstaltungen wie den Tag der Offenen Tür der Bundesregierung fielen positiv aus. Im Mittelpunkt der Sitzung stand die gemeinsame Wanderausstellung mit den Minderheiten. Die Delegierten diskutierten über das Konzept und erarbeiteten Vorschläge für konkrete Inhalte und Themen für die Sprechergruppe Niederdeutsch.

Neben weiteren Planungen für das Jahr 2019 wie der Veranstaltung „Junge Lüüd in Berlin: ein politisch-kultureller Abend“ wurden Projektideen für 2020 gesammelt.

Ausführliche Informationen sind im Protokoll nachzulesen.